Judo

Malin Fischer (Foto: Martin Magunia)

Kurz vor ihrem 18. Geburtstag erhielt SSF-Bonn Judoka Malin Fischer um 3.30 Uhr in Japan die Nachricht ihrer Nominierung zur EM U21 am 12.09.2019 in Finnland.
Im letzten Jahr konnte sie auf der EM U18 in Sarajewo, -57kg den 7. Rang erreichen. Mal sehen wie es in ihrem ersten Jahr der U21 klappen wird.
Zur Zeit befindet sich Malin im wohlverdienten Urlaub mit der Familie. Allerdings fiel der Geburtstagskuchen in diesem Jahr nicht allzu kalorienreich aus.

Yamina Bouchibane

Malin Fischer (Foto: Martin Magunia)

SSF-Bonn Judoka und Mitglied des SSF-Top-Teams Malin Fischer schrammte auf dem European Cup in Berlin knapp an einer Medaille vorbei.
Auf ihrem ersten Wettkampf nach ihrer Schleimbeutelverletzung am Knie startete sie mit einer Niederlage gegen die spätere Erste und Weltranglisten-Fünfte Vitoria Andrade aus Brasilien -57kg.
Doch die positive SSF-Kämpferin motivierte sich nochmal für die Trostrunde und gewann gegen die 51. der Weltrangliste, Mafalda Ezequiel, aus Portugal.
Im nächsten Kampf stand ihr die zwei Jahre ältere italienische Meisterin und 11. der Weltrangliste, Silvia Pelliteri, gegenüber. Doch Malin ließ der Italienerin keine Chance und gewann nach 2:09 min vorzeitig.

Jano Rübo bei der EM (Foto: privat)

Bei den Junioren Europameisterschaften in Warschau gewann Jano Rübo von den SSF-Bonn in seinem Auftaktkampf -66kg gegen den 73. der Weltrangliste Ihar Batsishcha aus Weissrußland.
Im nächsten Kampf steigerte sich Jano nochmal und besiegte den 9. der Weltrangliste, Samuel Salvo aus Italien, vorzeitig mit einer Würgetechnik und verhinderte damit eine weitere Medaille der starken italienischen Delegation.
Im entscheidenden Kampf gegen den aus Estland stammenden Randel Paastel geriet Jano, nachdem er 3 Minuten den Kampf dominierte und sein Gegner schon 2 Strafen kassiert hatte, durch einen missglückten Angriff in Rückstand. Leider lief Jano die Zeit weg, denn nur noch wenige Sekunden mehr und der Gegner hätte wahrscheinlich seine dritte Strafe bekommen.

vl. Soraya Günther, Lino Dello Russo, Tom Hartmann (Foto: Bilderdienst Bonn)

In bestechender Form präsentierte sich SSF-Bonn Judoka Lino Dello Russo am vergangenen Wochenende auf den Ruhr Games in Duisburg. Zu diesem Event waren nur die besten U18 KämpferInnen aus NRW zugelassen.
Schon in seinem ersten Kampf -55kg musste er gegen den vermeintlichen Favoriten Florian Böcker antreten. Die letzten Begegnungen entschied der Bottroper und diesjährige Erfurt Gewinner für sich. An diesem Tag drehte Lino den Spieß um und ging zuerst mit seiner Spezialtechnik in Führung und sicherte sich den Sieg mit einer zweiten Technik in die andere Richtung.

Jano Rübo (Foto: privat)

SSF-Bonn Judoka Jano Rübo wurde vom Bundestrainer Bruno Tsaffack für die Junioren Europameisterschaften vom 28-30.06.2019 in Warschau nominiert. Jano gelang es im März, seinen Deutschenmeistertitel des Vorjahres zu verteidigen. Nun soll es auch international klappen. Der seit einem Jahr im Kölner Sportinternat lebende Schüler musste allerdings die Gewichtsklasse wechseln und startet am Freitag -66kg.
Er ist übrigens als einziger NRW Kämpfer nominiert. Der fleißige Athlet fliegt am Sonntag frühzeitig zurück, um seiner SSF-Verbandsliga Mannschaft als Kämpfer zur Verfügung zu stehen. Ob er eine Medaille im Gepäck haben wird werden wir dann sehen.
Wir drücken dem ehrgeizigen Bonner jedenfalls die Daumen!

Yamina Bouchibane

1. Platz für Nouri Günther (Foto: Y. Bouchibane)
Eine Woche nach dem Titelgewinn bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der U16 standen die SSF-Bonn Judoka erneut auf der Matte. Dieses Mal ging es ins niederländische Pey-Echt zum internationalen Kaizen Tournament.
Am Samstag startete Lino Dello Russo als Einziger in der U18. Schon bei den Mannschaftsmeisterschaften präsentierte er sich in einer hervorragenden Form. Gelang es ihm dort, den amtierenden Deutschen Meister zu schlagen, gelang es ihm seinen Gegner der Deutschen Einzelmeisterschaften U18, Thore Meyer, gegen den er um Bronze unterlag, jetzt im Poolfinale, zu besiegen.  

oben v.l.:Josef und Mark Ivtchenko, Kieran Martins Trempeck, Hagen Boothe, unten v.l. Tim Janssen, Arthur Akopjan, Ben Hartmann, Nouri Günther, Lino Dello Russo (Foto: Y. Bouchibane)

Erstmalig in der Vereinsgeschichte der SSF-Bonn gelang es einer Mannschaft der Judoabteilung Deutscher Mannschaftsmeister zu werden.
In einem Feld von 30 Mannschaften setzten sich die Nachwuchsjudoka in der MBS-Arena im brandenburgischen Potsdam eindrucksvoll in Szene. An zwei Tagen wurde um die Titel in der U16 Mannschaft gekämpft.
Am Samstag ging es zuerst darum, aus den zugewiesenen Pools in die Hauptrunde zu kommen.
Die SSF-Bonn hatten als ersten Gegner den amtierende Vizemeister, die RSV Eintracht/Frankfurt a.d. Oder. In welch beeindruckender Form das SSF-Team war, zeigt das Resultat von 5:0. Ganz nebenbei besiegte Lino Dello Russo den amtierenden Deutschen Meister Anton Frey!

Die U16 bei den westdeutschen Meisterschaften


Am Sonntag 02.06 kämpfen Jamina Bouchibane und Frank Günther mit ihrer männlichen U16  Mannschaft ab ca. 9.30 Uhr im Halbfinale beim Deutschen Jugendpokal in Potsdam. Der Kampf kann im Internet live im Sportdeutschland TV verfolgt werden.

oben, v.l. Tom Hartmann, Arthur Akopijan, Nouri Günther, Hagen Boothe unten, v.l. Josef u. Marc Ivtchenko, Lino Dello Russo, Kieran Martins Trempeck, Tim Janssen (Foto: I. Trempeck)

Zum dritten Mal in Folge gelang es der Judoabteilung der SSF-Bonn, den Titel des Westdeutschen Mannschaftsmeisters der U16 zu erkämpfen. Seit Einführung dieser Altersklasse im Mannschaftswettbewerb vor 3 Jahren, dominieren sie bei diesem Turnier. Schon wie im letzten Jahr gewannen die U16 Nachwuchsjudoka im Finale mit 5:0.

Um ihren Finalgegner, die TSC Münster Gievenbeck, zu besiegen, brauchten sie gerade mal 2.36 min !!!

In ihrer Auftaktbegegnung gegen die Kampfgemeinschaft PSV Herford/TG Herford gewannen sie ebenfalls mit einem deutlichen 5:0, wie gegen die KG JT Holten/Post SV Düsseldorf.

Malin Fischer (Foto: Martin Magunia)

Obwohl es nicht zu einer Platzierung auf dem Treppchen reichte, präsentierte sich SSF-Bonn Judoka Malin Fischer im Littauischen Kaunas in hervorragender Form. Beim Junioren European Cup in Kaunas besiegte sie in ihrem Auftaktkampf - 57kg die Bulgarin Troshka mit einer Ippontechnik. Im zweiten Kampf gelang ihr gegen die starke Russin Zueva eine kleine Sensation, denn sie gewann nach nur 26 Sekunden mit einem Uchimata.