Judo

vl: Emma Lunatschek, Ariane Weniger, Anna Muradyan, Nari Bröhl (Foto: Chr. Lunatschek)

An zwei Tagen starteten knapp 600 Judoka aus 5 Nationen in den Altersklassen U20, U17 und U14 in der Leichtathletikhalle des Bayer 04 Leverkusen.
Fast ein Drittel der Kämpfer starteten bei den männlichen U17. Dominierende Nation waren die Judoka aus den Niederlanden.
In der Altersklasse U20 erreichte das Finale der Gewichtsklasse -66kg sogar EM Niveau. Standen sich mit Mo van Dun aus den Niederlanden und Bronzemedaillenge-winner der diesjährigen EM U18 und Jano Rübo, SSF-Bonn Topteam Mitglied und EM - Starter für Deutschland, zwei Nationalkaderathleten gegenüber.

vl: Paul Bollig, Noah Hoffmann, Danila Berbassov, Devid Honin (Foto: Ch. Lunatschek)

In fast schon familiärer Atmosphäre richtete der Alftere JC in seiner kleinen Trainingshalle auf drei Tage verteilt die 39. Rhein-Sieg-Meisterschaften aus. Abteilungsleiter und Kreis-Dan Vorsitzender Norman Lohrey und sein Team gewährleisteten auf einem begrenzten Raum mit vielen kleinen und großen Judoka einen reibungslosen Verlauf.

Am Freitag startete man am frühen Abend mit der U18 und den Senioren. Hier gewannen die drei SSF-Bonn Starter mit Naima Günther Gold, Joris Deeb Silber und Jonathan Wassermann Bronze.

Silber für Lino Dello Russo (Foto: Y. Bouchibane)

Gleich vier von sieben Medaillen von Athleten des Nordrheinwestfälischen Judoverbandes auf dem Sichtungsturnier U17 des Deutschen Judobundes in Bamberg holten sich Bonner Judoka!
Maxim Taran und Jan Bäumer vom JC Hennef holten -43kg Gold und -81 Bronze. SSF-Bonn Kämpfer Lino Dello Russo sicherte sich -50kg Silber und Vereinskamerad Tom Hartmann -90kg Bronze.

Während Tom Hartmann noch eine Medaille auf dem nächsten Sichtungsturnier am 9.11.2019 in Herne braucht, hat Lino die Voraussetzungen zur Kader-Dan Prüfung mit seinem 5. Platz auf der DEM U18 und dem jetzigen 2. Platz erfüllt.

vl: Marc und Josef Ivtchenko, Hagen Boothe, Nouri Günther (Foto: Y. Bouchibane)

Beim internationalen belgischen Turnier "open Brabant" in Tervuren schlug Jano Rübo, Topteam Mitglied der SSF-Bonn, den belgischen Favoriten Muslim Adashev im Finale der Gewichtsklasse -66kg in der Altersklasse U18 mit Ippon. Dies war zugleich sein siebter gewonnener Kampf an diesem Tag.
Vereinskamerad Lino Dello Russo, Perspektivteam Mitglied der SSF-Bonn, startete erstmals eine Gewichtsklasse höher -55kg. Nach sechs Kämpfen durfte er sich die Bronzemedaille umhängen.
Vereinskameradin Soraya Günther erkämpfte sich ebenfalls nach sechs Kämpfen die Bronzemedaille.

vl. Hanna Lunatschek, Salima Günther, Leia Deeb, Nele Anhalt, Elisa Rahimova (Foto: Ch. Lunatschek)

Schon fast traditionell richtete der JC Swistal die Bezirkseinzelmeister-schaften U10/U13 aus. Während es für die U10 die letzte Meisterschaft war, konnten sich die U13 für die am 10.11.2019 in Godesberg stattfindenden Nordrhein Meisterschaften qualifizieren.
Die erfolgreichste Delegation der SSF-Bonn bestand aus den weiblichen U10 Kämpferinnen. Hier konnten sie als einziger Verein zwei Bezirksmeisterinnen stellen. Leia Deeb siegte -24 kg und Vereinskameradin Salima Günther -40kg. Beide gehören dem mittleren Jahrgang an und könnten nächstes Jahr ihren Titel verteidigen.

Malin Fischer (1. Frau v.l.) mit der Deutschen Mannschaft (Foto: EJU)

Nachdem es in der Einzelkategorie für unsere Judoka Malin Fischer in der Kategorie -57kg nach einer Wazzari Niederlage gegen die WM Erste von 2017 nicht so gut gelaufen war, holte sie anschließend mit dem deutschen Team die Bronzemedaille.
In der ersten Begegnung gewann das Team 4:0 gegen Gastgeber Finnland.
Ein knappes 4:2 gegen Portugal und sie standen im Halbfinale.

Fotos: Lunatschek u. Ibragimov

Die diesjährigen Qualifikationsmeisterschaften für die Bezirksmeisterschaften am 22.09.2019 richtete der 1. Godesberger Judo Club am 14.09.2019 in der Sporthalle Pennefeld aus.
Mit jeweils 3 Goldmedaillen in der U10 männlich als auch in der U10 weiblich und jeweils 2 Goldmedaillen in der U13 m/w erreichten die Nachwuchsjudoka der SSF-Bonn mit 10 KreismeisterInnen den Status des erfolgreichsten Bonner Vereins!
Der Ausrichter erkämpfte 7 Goldmedaillen und der Beuler Judo Club 6. Insgesamt qualifizierten sich 21 Judoka der Judoabteilung der SSF-Bonn für die Bezirkseinzelmeisterschaften. Für die U13 geht es dort um die Qualifikation für die Nordrhein Meisterschaften.

Das Goldtrio (v.l.) Nouri Günther, Lino Dello Russo und Tom Hartmann (Foto: Y. Bouchibane)

Unter den Augen des Landestrainers Eddie Matijass erkämpften die SSF-Bonn Nachwuchsjudoka in der Altersklasse U17 beim landesoffenem Turnier in Lünen ein Drittel der Goldmedaillen.
Unschlagbar war das Gold-Trio Lino Dello Russo - 50kg, Nouri Günther - 66kg und Tom Hartmann +81kg. Hinzu kommt die Bronzemedaille von Kieran Martins Trempeck - 43kg und einem geglückten Wiedereinstieg durch Hagen Boothe nach einer Schulterverletzung mit einem 7. Platz -66kg.
Während Lino und Tom dem mittleren Jahrgang angehören, waren alle anderen die Jüngsten in ihren Listen.

Malin Fischer (Foto: Martin Magunia)

Kurz vor ihrem 18. Geburtstag erhielt SSF-Bonn Judoka Malin Fischer um 3.30 Uhr in Japan die Nachricht ihrer Nominierung zur EM U21 am 12.09.2019 in Finnland.
Im letzten Jahr konnte sie auf der EM U18 in Sarajewo, -57kg den 7. Rang erreichen. Mal sehen wie es in ihrem ersten Jahr der U21 klappen wird.
Zur Zeit befindet sich Malin im wohlverdienten Urlaub mit der Familie. Allerdings fiel der Geburtstagskuchen in diesem Jahr nicht allzu kalorienreich aus.

Yamina Bouchibane

Malin Fischer (Foto: Martin Magunia)

SSF-Bonn Judoka und Mitglied des SSF-Top-Teams Malin Fischer schrammte auf dem European Cup in Berlin knapp an einer Medaille vorbei.
Auf ihrem ersten Wettkampf nach ihrer Schleimbeutelverletzung am Knie startete sie mit einer Niederlage gegen die spätere Erste und Weltranglisten-Fünfte Vitoria Andrade aus Brasilien -57kg.
Doch die positive SSF-Kämpferin motivierte sich nochmal für die Trostrunde und gewann gegen die 51. der Weltrangliste, Mafalda Ezequiel, aus Portugal.
Im nächsten Kampf stand ihr die zwei Jahre ältere italienische Meisterin und 11. der Weltrangliste, Silvia Pelliteri, gegenüber. Doch Malin ließ der Italienerin keine Chance und gewann nach 2:09 min vorzeitig.