Judo

Tom Hartmann 3.v.l. (Foto: privat)
Mit einer kleinen Delegation flog der Bundestrainer Bruno Tsaffack nach Rußland zu einem internationalen Junioren Turnier nach Bosnovy Bor in der Nähe von St. Petersburg. Mit dabei der SSF Judoka Tom Hartmann, der durch seine kontinuierlichen Erfolge in diesem Jahr eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht hatte -Tom gewann unter anderem das IT in Erfurt und Duisburg und das BOT in Herne.
Am Samstag startete die deutsche Delegation beim Mannschaftswettbewerb und erreichte dort den 5. Platz.

Die Sieger der U10 (Foto: C. Lunatschek)

Traditionsgemäß starten die SSF-Bonn mit ihren U10/U13 Judoka zum Jahresabschluss auf den Stadtmeisterschaften, stets ausgerichtet vom PSV Bonn.
Erstmalig fand das Turnier nicht in der Hardtberghalle, sondern in der Berthold Brecht Gesamtschule statt.
Am Freitagabend startete man mit den Senioren und der U18. Leider nimmt die Anzahl der Teilnehmer von Jahr zu Jahr ab und auch die SSF starteten nur mit zwei Senioren.

(Foto: M. Vanderschaeghe)

Die Judo-Männermannschaft der SSF-Bonn erreichte auf Umwegen den Aufstieg in die nächst höhere Liga. Im nächsten Jahr startet das jüngste Team der Verbandsliga in der Oberliga.
Nach dem Aufstieg 2018 aus der Landesliga lief es bis zum letzten Kampftag für die Aufsteiger wie geschmiert. Alle Begegnungen konnten gewonnen werden und am vorletzten Kampftag schlugen die SSF sogar Tabellenführer und Lokalkonkurrenten, den 1. Godesberger Judo Club (1. GJC) mit einem deutlichen 7:3. Damit übernahmen sie vor dem letzten Kampftag die Tabellenführung.

Foto: Ch. Lunatschek

Von unserem befreundeten Verein, dem Lüner SV, eingeladen starteten die Nachwuchsjudoka beim Wusthoffcup im 137 km entfernten Lünen.
Mit nur drei U 13 Kämpfern und acht U 10 KämpferInnen gewannen die SSF-Judoka den 2. Platz in der Mannschaftswertung, mit nur 5 Punkten hinter dem JC Bottrop.

v.l.: Nari Bröhl und Emma Lunatschek (Foto: Ch. Lunatschek)

Ausgerichtet wurde das höchste Meisterschaftsturnier dieser Altersklasse (2009-2007) im Dojo des Godesberger JC´s. Bei guter Ausrichtung auf engem Raum kämpften die jungen Nachwuchsjudoka unter den Augen des Landestrainers Kansetsu Eguchi um ihre Medaillen.

Von den fünf StarterInnen der SSF Bonn konnten sich nur zwei Athletinnen durchsetzen. Emma Lunatschek (Jg 2007) kämpfte sich ins Finale -44 kg, verlor aber gegen die Bezirksmeisterin Konrad und bekam Silber. Vereinskameradin Nari Bröhl (Jg 2008) musste schon in ihrem ersten Kampf gegen die spätere Siegerin Kaiser antreten, musste dann in die Trostrunde und erkämpfte sich dort Bronze.

4. v.l.: Jano Rübo (Foto: F. Günther)

Beim bundesoffenen Wolfgang Wälz Gedächtnisturnier der U20 setzte sich SSF-Bonn Judoka und Mitglied des SSF-Topteams Jano Rübo brillant in Szene.
Mit 103 Teilnehmern war das Turnier zwar quantitativ nicht gut besetzt, starteten aber ein Drittel von allen Teilnehmern in der Gewichtsklasse -66kg und dort tummelte sich alles was Rang und Namen hat!
Im ersten Kampf schlug er Richard Eisel aus Sachsen, gegen den er vor zwei Jahren auf der DEM das Halbfinale verlor.

Sieg für Tom Hartmann (Foto: A. Hartmann)

Silber für Lino Dello Russo und Bronze für Nouri Günther.

Einen sensationellen Erfolg konnten die Judoka der SSF Bonn auf dem bundesoffenen Turnier U17 in Herne verbuchen, denn sie gewannen erstmalig in der Vereinsgeschichte den Mannschaftspokal des erfolgreichsten Vereins auf diesem stark besetzten DJB Sichtungsturnier.

Unter den Augen des Bundestrainers Bruno Tsaffak sicherte sich Tom Hartmann in der Gewichtsklasse -90kg die Goldmedaille.

vl: Emma Lunatschek, Ariane Weniger, Anna Muradyan, Nari Bröhl (Foto: Chr. Lunatschek)

An zwei Tagen starteten knapp 600 Judoka aus 5 Nationen in den Altersklassen U20, U17 und U14 in der Leichtathletikhalle des Bayer 04 Leverkusen.
Fast ein Drittel der Kämpfer starteten bei den männlichen U17. Dominierende Nation waren die Judoka aus den Niederlanden.
In der Altersklasse U20 erreichte das Finale der Gewichtsklasse -66kg sogar EM Niveau. Standen sich mit Mo van Dun aus den Niederlanden und Bronzemedaillenge-winner der diesjährigen EM U18 und Jano Rübo, SSF-Bonn Topteam Mitglied und EM - Starter für Deutschland, zwei Nationalkaderathleten gegenüber.

vl: Paul Bollig, Noah Hoffmann, Danila Berbassov, Devid Honin (Foto: Ch. Lunatschek)

In fast schon familiärer Atmosphäre richtete der Alftere JC in seiner kleinen Trainingshalle auf drei Tage verteilt die 39. Rhein-Sieg-Meisterschaften aus. Abteilungsleiter und Kreis-Dan Vorsitzender Norman Lohrey und sein Team gewährleisteten auf einem begrenzten Raum mit vielen kleinen und großen Judoka einen reibungslosen Verlauf.

Am Freitag startete man am frühen Abend mit der U18 und den Senioren. Hier gewannen die drei SSF-Bonn Starter mit Naima Günther Gold, Joris Deeb Silber und Jonathan Wassermann Bronze.

Silber für Lino Dello Russo (Foto: Y. Bouchibane)

Gleich vier von sieben Medaillen von Athleten des Nordrheinwestfälischen Judoverbandes auf dem Sichtungsturnier U17 des Deutschen Judobundes in Bamberg holten sich Bonner Judoka!
Maxim Taran und Jan Bäumer vom JC Hennef holten -43kg Gold und -81 Bronze. SSF-Bonn Kämpfer Lino Dello Russo sicherte sich -50kg Silber und Vereinskamerad Tom Hartmann -90kg Bronze.

Während Tom Hartmann noch eine Medaille auf dem nächsten Sichtungsturnier am 9.11.2019 in Herne braucht, hat Lino die Voraussetzungen zur Kader-Dan Prüfung mit seinem 5. Platz auf der DEM U18 und dem jetzigen 2. Platz erfüllt.