Judo

1.v.l. Landestrainer Kansetzu Eguchi, 1.v.r. Soraya Günther

Nach über einem halben Jahr Wettkampfpause fand ein Landessichtungsturnier der U21 w in Velbert statt. Die Landestrainer Kansetzu Eguchi und Florin Petrehele luden nur ausgewählte Kaderathletinnen zu den Vergleichskämpfen ein, um sich nach dieser langen Zeit einen Überblick über die Konstitution ihrer Athletinnen zu verschaffen.
Von den SSF-Bonn Judoka wurden Malin Fischer und Soraya Günther nominiert. Malin musste jedoch kurzfristig absagen, da sie sich verletzte und in der Nacht noch genäht werden musste.

Jano Ruebo (Foto: W. Lingen)


Bei der vom Bonner Generalanzeiger ausgeschriebenen Wahl zum Sportler des Monats August erreichte der SSF Judoka Jano Rübo einen hervorragenden zweiten Platz hinter der Leichtathletin Majtie Kolberg.

Zur Wahl standen diesmal 8 Sportler und Sportlerinnen, die im August herausragende sportliche Leistungen erbracht haben.

Grund für die Nominierung von Janos war sein Sieg beim Landessichtungsturnier U21 in Lünen.

Herzlichen Glückwunsch

v.l. Leia Deep, Salima Günther, Nele Anhalt, Hanna Lunatschek (Foto: Ch. Lunatschek)

Unter "Corona-Maßnahmen" und einem ausgeklüngelten Hygienekonzept fand erstmalig im Bezirk Köln ein Open Air Judoturnier statt. Der Bayer 04 Leverkusen lud auf das Gelände vor der Grunewaldhalle zu diesem Event ein.

Im Vorfeld mussten die eingeladenen Vereine ihre Athleten selber wiegen und mit dem gewogenen Gewicht anmelden. Somit entfiel das Wiegen vor Ort was wiederum Zeit sparte und eine Ansammlung von vielen Personen verhinderte.

Jano Ruebo (Foto: W. Lingen)


Der SSF Judoka Jano Rübo wurde vom Bonner Generalanzeiger für die Wahl zum Sportler des Monats August nominiert.
Grund für die Nominierung war Janos Sieg beim Landessichtungsturnier U21 in Lünen.  Es wäre schön, wenn diese Leistung mit vielen Stimmen und einer guten Platzierung belohnt würde.

Abgestimmt werden kann bis Mittwoch, 09.09.2020, 24.00 Uhr unter https://ga.de/sport/ga-sportlerwahl/

Jano Rübo (Foto: Sportfotos24)

Unter strengen Hygienemaßnahmen fand nach über 5 Monaten das erste Judoturnier in NRW statt. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Lüner SV.
Starten durften nur von Landestrainer Andreas Tölzer eingeladene Athleten.
Die verschiedenen Gewichtsklassen starteten zu unterschiedlichen Zeiten, so dass stets nur eine geringe, überschaubare Anzahl an Personen gleichzeitig in der Halle waren. Konnte der Mindestabstand nicht eingehalten werden, bestand Maskenpflicht. Ausgenommen davon waren nur die Kämpfe.
Die SSF-Bonn Judoabteilung war durch Jano Rübo vertreten.

Liebe Judoka, liebe Eltern,

ab dem kommenden Mittwoch, den 15. Juli 2020, werden die Beschränkungen der Personenanzahl für nicht-kontaktfreien Sport in der Halle weiter gelockert. Ab Mittwoch dürfen maximal 30 Personen gleichzeitig in die Judohalle.

Da wir nie 30 Personen beim Training sind, halten wir eine Anmeldung über Fitogram nicht mehr für nötig.

Liebe Judoka, Eltern und Abteilungsmitglieder,
anders als zunächst vermutet, hat die Landesregierung NRW beschlossen, den Kontaktsport in Hallen weiterhin (mindestens bis zum 15. Juni) zu untersagen. Allerdings ist ab sofort der Kontaktsport im Freien mit Gruppen von bis zu 10 Personen erlaubt.
Das Training wird deshalb teilweise draußen stattfinden, sofern es dies wettertechnisch und organisatorisch zulässt. Sollte ein Training im Freien nicht möglich sein, werden wir trotzdem die Möglichkeit in Betracht ziehen in der Halle zu trainieren (dann ohne Körperkontakt).

Liebe Judoka, Eltern und Abteilungsmitglieder,
ich freue mich hiermit ankündigen zu dürfen, dass das Judo-Training voraussichtlich am Dienstag, den 02. Juni wieder starten kann. Allerdings wird dieses nicht unter gewohnten Begebenheiten stattfinden, sondern es gibt seitens der Stadt Bonn einige zu erfüllende Auflagen.

Platz 5 für Jano Rübo (ganz rechts) (Foto: S. Günther)

Ein starkes Turnier kämpfte der erst 17jährige SSF-Bonn Judoka Jano Rübo in Frankfurt a.d. Oder bei seiner ersten Deutschen U21 Meisterschaft.
Obwohl die Auslosung ihm ein schweres Los bescherte, schaffte er es in der Gewichtsklasse -66kg bis ins Halbfinale. Auf seinem Weg dahin schlug er nach 9 min 43 sek seinen Nationalmannschaftskollegen Kevin Abeltshauser aus Bayern, den Deutschen Meister 2019 in der U18 -66kg.
Gegen seinen nächsten Gegner Martin Gabriel aus der Pfalz bestritt Jano diverse Duelle, die er immer gewinnen konnte, so auch dieses Mal.

vl.: Leia Deeb, Artemi Horn, Arina Honin, Salima Günther, Hanna Lunatschek, Elena Horn, Nele Anhalt (Foto: C. Lunatschek )

Bei den diesjährigen Rhein-Sieg-Meisterschaften, zu dem auch 4 Vereine aus dem Bezirk eingeladen worden waren, dominierten die Nachwuchsjudoka der SSF-Bonn Judoabteilung das Geschehen. Alleine die Mädchen der U10 gewannen alle Gewichtsklassen, in denen sie starteten und das waren 5 von 8.

Insgesamt kamen 11 SSF-Bonn Starter/innen auf den 1. Platz. Zusätzlich gewannen sie noch zweimal Silber und zweimal Bronze.
Im Medaillenspiegel kam der Brühler TV (9/8/5) auf Rang zwei und JC Hennef (9/3/11) auf Rang 3.