Judo

v.l.: Emma Lunatscheck, Anna Muradyan, Nouri Günther, Hagen Boothe, Kieran Martins Trempeck, Marc Ivtchenko, Josef Ivtchenko, unten Ariane Weniger (Foto: Y. Bouchibane)

Gleich 8 von 9 Startern erreichten bei den Judo- KEM U15, ausgerichtet vom PSV Bonn, ihr Finale. Mit 5 Kreismeistern stellen sie auch den erfolgreichsten Verein vor dem 1. GJC und dem Beuler JC mit jeweils 4 ersten Plätzen.
Damit fahren die SSF- Bonn Judoka am 10.02 mit 9 Qualifizierten zur Bezirksmeisterschaft nach Leverkusen.
Die neuen Kreismeister heißen:
-40kg Kieran Martins Trempeck, -46kg Marc Ivtchenko, -55kg Josef Ivtchenko, -60kg Michael Schneider, -66kg Nouri Günther.
Vizemeisterinnen wurden -40kg Anna Muradyan, -44kg Emma Lunatscheck,- 48kg Ariane Weniger .Eine Bronze Medaille holte -55kg Tim Janssen.

Yamina Bouchibane

vl.: Emma Lunatscheck, Nari Bröhl, Kaya Gäng, Maxim Belender, Alexander Wagner, Michael Borowski, Cedrik Weniger, Niklas Jost (Foto: Y. Bouchibane)

Schon traditionell beginnen die SSF-Bonn Judoka ihre Wettkampfsaison noch in den Ferien. Im belgischen Meeuwen-Gruitrode fand zum 27. mal das Turnier "Troffe van de Donderslag" statt. An zwei Tagen wurde in verschiedenen Altersklassen um die ersten internationalen Medaillen des Jahres gekämpft.
Während Hagen Boothe und Nouri Günther in diesem Jahr zum ältesten Jahrgang der U15 gehören, startete Vereinskamerad Lino Dello Russo als Jüngster in der U18. Alle drei ließen ihre Konkurrenten chancenlos und gewannen jeden ihrer Kämpfe vorzeitig!

Die Top 10 (Foto: S. Günther)

Die Judoka der Schwimm- und Sportfreunde Bonn sind spitze. Zum Abschluss der Wettkampfsaison belegt die kleine Abteilung Platz 4 in der Vereinsrangliste des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes. Und auch in den Einzelwertungen sind zwei Athleten der SSF ganz oben dabei: Jano Rübo auf Platz 3 der Altersklasse U18 und die EM-Teilnehmerin Malin Fischer in der gleichen Altersklasse auf Platz 1.

Die erfolgreiche Mannschaft (Foto: M. Vanderschaeghe)

Es ist geschafft: Die Mannschaft der SSF Bonn ist in die Verbandsliga aufgestiegen. Nach nur einem Jahr in der Landesliga machte es die jüngste Mannschaft der Liga am vierten und letzten Kampftag perfekt und sicherte sich mit einem Sieg und einem denkbar knappen Unentschieden die entscheidenden Punkte, um sich auf Platz zwei der Tabelle zu setzen. Am Ende mussten sich die rot-blauen Kämpfer nur der zweiten Mannschaft des Bundesligisten aus Bad Godesberg geschlagen geben. Mit allein sechs Kämpfern unter 18 Jahren und ein paar Veteranen im Kadern gelang es dem ehrgeizigen Team, fünf der insgesamt acht Begegnungen für sich zu entscheiden und nur vier Punkte abzugeben.

vlnr oben: Josef Ivtchenko, Nari Bröhl, Anna Muradyan, Ariane Weniger, Emma Lunatschek, Niklas Jost, Tim Janssen vlnr unten: Maxim Belender, Ruben Muradyan, Cedric Weniger, Salima Günther, Hanna Lunatschek (Foto von Marc Janssen)
vlnr oben: Josef Ivtchenko, Nari Bröhl, Anna Muradyan, Ariane Weniger, Emma Lunatschek, Niklas Jost, Tim Janssen, vlnr unten: Maxim Belender, Ruben Muradyan, Cedric Weniger, Salima Günther, Hanna Lunatschek (Foto: M. Janssen)

In der Rheinhalle in Remagen fand der bundesoffene " Bonsai- Cup" für Nachwuchsjudoka der Altersklassen U10 und U 13 statt. Die Judoabteilung der SSF-Bonn nahm mit 25 KämpferInnen teil. Ein Großteil der NachwuchskämpferInnen dieser Truppe starteten auf ihrem ersten Turnier überhaupt. Die Ausbeute kann sich trotzdem sehen lassen. Gleich sechs Judoka waren unschlagbar und gewannen einen goldenen Pokal.
Herausragend war die Leistung von Leia Deeb. Da in ihrer Gewichtsklasse -21kg keine Gegnerin eingewogen wurde und auch eine Gewichtsklasse darüber -23kg keine startete, organisierte der Ausrichter ein "Freundschaftsturnier", damit die kampfwillige Leia auch zum Zuge kommen konnte. Die Gegnerinnen stammten aus der Gewichtsklasse -25kg, also mehr als 20% schwerer als Leia. Dann sorgte Leia für die kleine Sensation und gewann gegen die Siegerin der Gewichtsklasse mit einem klaren Ippon!

Nouri Günther 2.vr beim internationalen Turnier im französischen Harnes, Foto: Iris Martins
Nouri Günther, 2. vr (Foto: I. Martins)

Beim internationalen Turnier im französischen Harnes erkämpfte sich Nouri Günther von den SSF-Bonn in der Gewichtsklasse -66 kg die Bronzemedaille in der U14. Im Halbfinale dominierte er seinen französischen Kontrahenten, konnte diesen aber nicht werfen. Bei seinem letzten Versuch, 3 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit, geriet Nouri in einen Haltegriff und das schon sicher geglaubte Finale ging verloren. Im kleinen Finale brauchte er dann gerade mal 25 Sekunden um seinen Gegner zu werfen.

Tom Hartmann, 2. vr (Foto: Y. Bouchibane)

249 Teilnehmer starteten beim Bundesoffenen Turnier in Herne in der Altersklasse U17. Alle Teilnehmer könnten nächstes Jahr bei den Deutschen Meisterschaften U18 starten, insofern sie sich über ihre Landesauswahl qualifizieren werden.
Für die SSF-Bonn ging mit Jano Rübo der amtierende Deutsche Meister und Silbermedaillen Gewinner des BOT in Halle vor 3 Wochen an den Start, ein Kandidat auf eine Platzierung- 60kg. Aber auch ein Top Athlet bekommt seine Medaille nicht per Post und darf auch mal einen schlechten Tag haben.

Tim Janssen und Josef Ivtchenko (Foto: M. Janssen)
Bei den Nordrheinmeisterschaften U13 im Judo erlangte der Judoka Tim Janssen von den SSF-Bonn am letzten Wochenende souverän den Titel in der Gewichtsklasse -55kg. Sein Finale dauerte gerade mal 5 Sekunden!!!!
Auch seine VereinskameradenInnen kämpften allesamt um Edelmetall. Jedoch patzte sein Trainingskollege und Favorit -50kg Josef Ivtchenko in seinem ersten Kampf und geriet, obwohl schon mit Wazzari in Führung liegend, in einen Haltegriff aus dem er nicht mehr entkam. Zwar sicherte er sich im Verlauf des Turniers, überlegen die Bronzemedaille, jedoch war seine Enttäuschung groß.

Silber für Malin Fischer (links) (Foto: Y. Bouchibane)

An zwei Tagen kämpften die Judokas in Leverkusen auf dem Bayer Cup um internationale Medaillen, dieses Jahr erstmals auch in der Altersklasse U14. Am Samstag gingen Judokas aus sieben Nationen an den Start.
Die SSF-Bonn Judoka holten in der U17 durch Lino Dello Russo -46kg Silber. Vereinskamerad Tom Hartmann, ebenfalls jüngster Jahrgang, kämpfte jeden Kampf über die Zeit und nach hervorragender kämpferischer Leistung gegen den 2 Jahre älteren Schweden verlor er nach 6.21 min seinen Kampf um Bronze +81kg.
Vereinskameradin Malin Fischer, wie Tom Mitglied des SSF-Bonn Perspektivteams, startete in der Altersklasse U20 eine Gewichtsklasse höher als gewohnt. Sie besiegte zwei Schwedinnen und eine Niederländerin und stand im Finale der Deutschen Marie König gegenüber.

vlnr: Kieran Martins Trempeck, Marc Ivtchenko, Michael Schneider, Nouri Günther, Hagen Boothe, Tim Janssen (Foto: I. Trempeck)

Bei den Westdeutschen-Vereins-Mannschafts-Meisterschaften der Altersklasse U14 standen, wie dieses Jahr schon in der U16, die SSF-Bonn und die Sport Union Witten Annen im Finale. Und so wie ihre älteren Vereinskameraden gewannen auch die jüngeren Nachwuchsjudoka ihre Begegnung gegen die starke Konkurrenz aus Witten.
Wieder konnten die SSF-Judokas nur 4 von 5 Gewichtsklassen besetzten und gewannen ihre Auftaktbegegnung denkbar knapp mit einem 2:3 gegen den JC 66 Bottrop. Ein schon gegebener Sieg wurde zurückgenommen und brachte den SSF Kämpfer so aus dem
Konzept, dass er am Ende noch verlor. Gegen den JC Brühl, Finalgegner aus dem Jahr 2016, gewann man das Halbfinale jedoch souverän mit einem 4:1.