Judo: Jano Rübo von den SSF-Bonn gewinnt Sichtungsturnier U21

Jano Rübo (Foto: Sportfotos24)

Unter strengen Hygienemaßnahmen fand nach über 5 Monaten das erste Judoturnier in NRW statt. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Lüner SV.
Starten durften nur von Landestrainer Andreas Tölzer eingeladene Athleten.

Die verschiedenen Gewichtsklassen starteten zu unterschiedlichen Zeiten, so dass stets nur eine geringe, überschaubare Anzahl an Personen gleichzeitig in der Halle waren. Konnte der Mindestabstand nicht eingehalten werden, bestand Maskenpflicht. Ausgenommen davon waren nur die Kämpfe.

Die SSF-Bonn Judoabteilung war durch Jano Rübo vertreten. Dieser startete erstmals in der Gewichtsklasse -73kg, welche mit 14 nominierten Athleten auch die quantitativ stärkste Klasse war. Aufgeteilt waren die Athleten zunächst in 4 Pools, in denen jeder gegen jeden kämpfte. Danach traten die beiden ersten der Pools überkreuz gegeneinander an. Die Sieger kamen dann ins Halbfinale.

Jano erreichte durch Siege gegen R. Podsadoczny aus Bochum und Lippmann aus Leverkusen den Poolsieg.
In der zweiten Runde besiegte er den Godesberger Yannick Wurm in 56sek durch einen Haltegriff.
Im Halbfinale stand er dem Hennefer David Hohn gegenüber. Die beiden kennen sich seit ihren Kindertagen von diversen Turnieren und die Entscheidung fiel erst im Golden score für Jano.
Damit stand er im Finale seinem Trainingskollegen und Bundesliga Kämpfer, Vincent Wieneke gegenüber. Auch diese beiden kennen sich von diversen Randori Einheiten, standen aber noch nie im Wettkampf gegenüber. In einem spannenden Kampf bekam Wieneke nach 7.47 min die dritte Strafe und Jano siegte erstmalig in der Gewichtsklasse -73kg.

In zwei Wochen findet das Landessichtungsturnier der Frauen U21 in Velbert statt. Hier werden die SSF-Bonn gleich zweifach vertreten sein. Landestrainer Kansetzu Eguchi nominierte Soraya Günther und Malin Fischer.

Yamina Bouchibane

Zurück